Senioren

WALKING FOOTBALL

Walking Football – mehr als eine Chance für den Fussball und die Vereine

Rennen? Nicht erlaubt, weder mit noch ohne Ball. Körperkontakt und Tacklings? Ebenfalls untersagt. Kopfbälle? Kein Thema, der Ball darf nicht über die Torhöhe (1 Meter) gespielt werden) - wenn doch, wird das mit indirektem Freistoss geahndet. Und: Tore dürfen nur in der Platzhälfte des Gegners erzielt werden.

Was nach eigenartigen Vorschriften klingt, ist die Basis von Walking Football. Diese Form des gehend gespielten Fussballs hat ihren Ursprung 2011 in England. Die Idee dahinter: Menschen in höherem Alter oder solche, die nur eingeschränkt mobil sind, sollen ihren geliebten Sport weiterhin gemeinsam ausüben können. Die vorgegebenen Rahmenbedingungen verringern das Risiko von Verletzungen deutlich, die körperliche Belastung bleibt moderat. Inzwischen ist Walking Football auch in hierzulande ein Thema. Der Schweizerische Fussballverband hat das Projekt in sein Programm aufgenommen, weil es die Chancen erhöht, dass dadurch mehr Fussballerinnen und Fussballer auf das Feld zurückkehren. Dazu passt das Motto: «Fussball für alle - ein Leben lang spielen.» 

 

WAS IST WALKING FOOTBALL?

Bei immer mehr Fussballer*innen schränkt das Alter wie auch die körperlichen Voraussetzungen die Teilnahme am kompetitiven Verbandsfussball ein. Die Gründe liegen in der mangelnden Fitness, erlittenen Verletzungen oder aus Respekt vor weiteren gravierenden Blessuren.    

Walking Football bietet eine Alternative, dem geliebten Fussballsport weiter frönen zu können. Im Vereinigten Königreich, in den Niederlanden und anderswo erfreut sich Walking Football einer wachsenden Beliebtheit. Diese neue Sportart eignet sich für Frauen und Männer, die einerseits Interesse haben, sich auf dem Fussballplatz und im gewohnten Vereinsumfeld weiter aktiv zu bewegen. Andererseits ist Walking Football auch für Menschen mit einer eingeschränkten Mobilität attraktiv, einschliesslich derjenigen, die aufgrund von Verletzungen nicht mehr am Vereinsfussball teilnehmen können oder wollen.       

Die Teamsportart Walking Football ist hervorragend an die Bedürfnisse dieser Menschen angepasst und kann dazu beitragen, das physische, psychische und soziale Wohlbefinden zu verbessern. Walking Football zeichnet sich dadurch aus, dass die Fussballer*innen beim Spiel nur gehen dürfen und der Körperkontakt verboten ist.

 

WER SPIELT WALKING FOOTBALL?

Traditionell wird Walking Football als ein Spiel für Männer und Frauen über 50 angesehen. Doch dem ist nicht so. Walking Football steht allen Menschen jeglichen Alters und Geschlecht offen. Walking Football passt für alle, die aufgrund des körperlichen Leistungsabfalls durch das Alter, mangelnder Fitness, gesundheitlicher Probleme oder einer früheren Verletzung nicht mehr 100% für den regulären Fussball fit sind, und trotzdem weiter im Team spielen und am Vereinsfussball teilnehmen wollen. 

 

WELCHE VORTEILE HAT WALKING FOOTBALL?

Untersuchungen der Solent University legen nahe, dass Walking Football körperliche Vorteile für seine Spieler*innen aufweist. Obwohl die Spieler*innen nicht rennen, müssen sie in schnellem Tempo gehen, anhalten, die Richtung wechseln und rückwärts gehen. Dies verbessert die kardiovaskuläre Kapazität, die Koordination, das Gleichgewicht und den Muskeltonus der Spieler. Darüber hinaus sind von den Spieler*innen fussballtechnische Fähigkeiten gefragt, um den Ball zu kontrollieren und ein präzises Passspiel zu pflegen, da die Mitspielerin oder der Teamkamerad nicht schnell laufen darf (ein Fuss muss konstant den Boden berühren). 

Weiter fördert Walking Football das soziale Zusammenleben. Die Spieler*innen identifizieren sich mit einer Gemeinschaft, die in erster Linie aus ihrem Team besteht. Gefördert wird dieser Aspekt durch die «3. Halbzeit», die ein elementarer Bestandteil des Walking Football bildet. Gemeinsam besteht die Möglichkeit, sich bei einem gemeinsamen Essen auszutauschen und die Kameradschaft zu pflegen. Die wichtigste Schlussfolgerung lautet, dass Walking Football der ideale Teamsport für Menschen ist, welche für das Fussballspiel nicht mehr über genügend gute Voraussetzungen verfügen und trotzdem weiter auf die Emotionen, Spielwitz und den Teamgeist zählen wollen. Weniger körperlicher Stress für mehr Spielfreude mit Gleichgesinnten.

 

ENGAGEMENT DER SUVA

 

Unterstützt wird Walking Football in der Zentralschweiz von der Suva, dem grössten Unfallversicherungsunternehmen in der Schweiz. Das Engagement erklärt sich damit, dass die Suva in ihrem Geschäftsmodell nicht nur die Versicherung, sondern auch Prävention und Rehabilitation von Unfällen in der Freizeit und bei der Arbeit eingeschlossen hat. Im Fussball ereignen sich Jahr für Jahr 45’000 Unfälle - so viele wie sonst in keiner Sportart. Vor allem die Älteren, die sich auf dem Fussballplatz versuchen, erleiden Verletzungen mit teils längeren Heilungsverläufen. Eine Studie belegt, dass mit zunehmendem Alter die Zahl der gravierenden Blessuren steigt.

 

«Walking Football ist eine Chance für alle, die gerne bis ins hohe Alter verletzungsfrei Fussball spielen möchten», sagt Raphael Ammann, Kampagnenleiter Fussball bei der Suva, «mit diesem Konzept bleibt der Spass am Spiel, gleichzeitig reduziert sich aber die Verletzungsgefahr - eine absolute Win-Win Situation. Denn wer am Ende eines Spiels verletzungsfrei vom Platz geht, hat letztendlich gewonnen!»
 

JETZT ANMELDEN

32 Teams können sich ab sofort für die vier Pilotturniere in der Innerschweiz anmelden, Einschränkungen für die Teilnehmenden gibt es praktisch keine. Mitmachen darf jede und jeder ab 20. Die Teilnahme an den Turnieren in Erstfeld, Littau, Ebikon und Goldau ist kostenlos und die Verpflegung in Form eines Nachtessens offeriert. Alle weiteren Informationen und ein Anmeldetool gibt’s auf der offiziellen Homepage.

 

www.walking-football.ch

CUPAUSLOSUNGEN SENIOREN, 1/4-FINALS

Die Auslosungen der 1/4-Finals in den Senioren-Cups fanden am Freitag, 25.10.2019 unter kundiger Führung des Senko-Präsidenten Peter Lüönd und mit Hilfe der Herren Erkan Aksu und Pascal Renggli im Clubhaus des FC Littau statt.

CUPAUSLOSUNGEN SENIOREN, 1/8-FINALS

Die Auslosungen für die 1/8-Finals der Senioren 30+ und 40+ fanden beim FC Hochdorf statt und wurden von Roland Spörri, Trainer des FC Hochdorf zusammen mit Peter Lüönd (Präsident der Seniorenkommission) und  Adolf Stocker, Spieler FC Hochdorf durchgeführt. Die bis jetzt bekannten Paarungen sind aufgeschaltet.

FC IBACH, MEISTER SENIOREN 50+ 2018/19

FC Ibach, Meister Senioren 50+, Saison 2018/19.

CUPSIEGER SENIOREN 30+ UND 40+, 2018/19

FC Altbüron-Grossdietwil, IFV-Cupsieger 2019, Senioren 30+

 

FC Ibach, IFV-Cupsieger 2019, Senioren 40+

REGIONALMEISTER SENIOREN 30+ UND 40+, 2018/19

 

Regionalmeister Senioren 30+, SK Root                       Regionalmeister Senioren 40+, Team Surental

Der IFV gratuliert den beiden Teams ganz herzlich zu den tollen Leistungen der vergangenen Saison und wünscht Ihnen ein guten Start in die neue Saison 2019/20.

MEISTER SEN. 50+ II, FC EBIKON

Nach einen 0:0 im Finalspiel gegen den Luzerner SC sicherte sich das Team des FC Ebikon den Meistertitel bei den Senioren 50+ II im Penaltyschiessen. Herzliche Gratulation.

CUPSIEGER SENIOREN 30+ UND 40+ 2018

Mit einem klaren 8:0-Sieg sicherte sich der FC Entelbuch gegen den SC Kriens den Cupsieg in der Kategorie 30+. Das Endspiel bei den Senioren 40+ war sehr ausgeglichen. Das Team Gunzwil/Eich schlug das Team Surental mit 7:6 nach Penaltyschiessen. Der IFV gratuliert den beiden Cupsiegern zu diesen tollen Erfolgen und natürlich ebenfalls den beiden Gewinnern der Silbermedaille.


FC Entlebuch, Cupsieger Senioren 30+


Team Gunzwil/Eich, Cupsieger Senioren 40+

MEISTER SENIOREN 40+, TEAM SURENTAL

In einem effektiven Finalspiel setzte sich das Team Surental gegen das Team Gunzwil/Eich mit 5:3 durch und wurde verdient Meister der Kategorie Senioren 40+. Der IFV gratuliert dem Team und seinen Trainern ganz herzlich.

MEISTER SENIOREN 30+, TEAM EICH/GUNZWIL

Nach einem diskussionslosen 7:1 Sieg gegen die SG Emmen-Emmenbrücke sicherte sich das Team Eich/Gunzwil am letzten Mittwoch verdientermassen den Meistertitel der Kategorie Senioren 30+. Der IFV gratuliert der ganzen Mannschafft sowie dem Trainerteam für diese tolle Leistung.

AUSLOSUNG CUP-HALBFINALS SEN. 30+ UND 40+

Die Auslosung fand im Anschluss an das Meisterschaftsspiel SG Cham/Steinhausen - SC Buochs am 20.04.2018 in Cham statt. Die Paarungen wurden von Noah und Nina, Kinder von Daniel Rogenmoser (Spieler SG Cham/Steinhausen) gezogen.

Toni Zweili bei der Auslosung

 

Michael Wehrle (Captain SG Cham/Steinhausen) links und Daniel Rogenmoser mit Noah und Nina.

CUPSIEGER SEN. 40+, 2017

In einem spannenden Finalspiel schlug das Team Gunzwil/Eich den FC Sempach mit 2:1 und wurde verdienter IFV-Dickerhof-Cupsieger 2017. Herzliche Gratulation!

MEISTER SENIOREN, ALLE KATEGORIEN 2017

Der FC Schattdorf, Meister 2016/17 in der Kategorie Senioren 30+. Herzliche Gratulation!

 

Das Team Surental, Meister 2016/17 in der Kategorie Senioren 40+. Herzliche Gratulation!

 

Der FC Littau, Meister der Senioren 50+ 2017. Herzliche Gratulation!

SCHWEIZER CUPFINAL SEN. 30+

Trotz einer tollen Unterstützung durch einheimische Fans -zwei Fancars nahmen den weiten Weg nach Genf unter Räder- verloren die Senioren 30+ des FC Entlebuch den Schweizer Cupfinal. Nach einer perfekten 2:0 Führung unterlag das Team in einem spannenden Spiel den Altersgenossen des FC Dornach. Die Tore für die Basler schossen Marco Streller und zwei Mal Alex Frei. Der IFV ist stolz, dass es eine Mannschaft aus unserem Verbandsgebiet bis in den Final geschafft hat. Herzliche Gratulation.

CUP-AUSLOSUNG SENIOREN 30+ UND 40+

Die Cup-Auslosungen für die erste Runden Senioren 30+ und Senioren 40+ fanden am 12. Juli 2016 in Altbüron statt und wurden durch die Senioren des FC ALGRO vollzogen.

1. Runde Senioren 30+

1. Runde Senioren 40+

CUPSIEGER SENIOREN 30+, SC CHAM

Der SC Cham wurde Cupsieger nach Penaltyschiessen. Das sind die Sieger...

EINE FRAU BEI DEN SENIOREN 50+ DES FC PERLEN-BUCHRAIN

 

MEISTER SENIOREN 30+ SC BUOCHS


Der SC Buochs ist Meister der Saison 2014/15 in der Kategorie Senioren 30+. Herzliche Gratulation!

MEISTER SENIOREN 40+ FC SARNEN


Der IFV gratuliert dem FC Sarnen zum Gewinn der Meisterschaft der Kategorie Senioren 40+

CUPAUSLOSUNGEN SENIOREN 30+ UND 40+

Am 04. November 2014 fanden im Clubhaus des SC Cham die Auslosungen der 1/4-Finals im Cup der Senioren 30+ und 40+ statt. Unter der Leitung des SENKO-Präsidenten Urs Knüsel sowie von Anton Zweili zog eine Delegation des SC Cham einige interessante Partien, welche am Mittwoch, 15.04.2015 zur Austragung kommen.

CUP-AUSLOSUNGEN 1/8-FINALS SENIOREN 30+ UND 40+

Die Cup-Auslosungen der 1/8-Finals der Senioren 30+ und 40+ fand am Mittwoch, 24.09.2014 im Clubrestaurant des FC Rothenburg statt. Die gezogenen Paarungen sind im Netz aufgeschaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

FC EMMENBRÜCKE, SIEGER VETERANEN II 2014

  

Der FC Emmenbrücke gewann des Endturnier der Kategorie Veteranen II vom 13. Juni 2014 in Hochdorf. Herzliche Gratulation!

FC BUTTISHOLZ, SENIOREN-CUPSIEGER 2014

Die Senioren des FC Buttisholz sind Cupsieger 2014. Am Freitag abend bezwangen die Buttisholzer das in der Meistergruppe spielende Eich/Gunzwil mit 3 : 2 Toren. Eine spannende Auseinandersetzung zwischen den beiden Teams auf dem Sportpark in Buttisholz. Nach einem schönen Zuspiel von Thomas Grüter auf André Grüter wurde der Stürmer im Strafraum gefoult und Marco Ceron verwandelte den Elfmeter souverän zum 1 : 0. Kurz vor Halbzeit der Ausgleich für Eich/Gunzwil ebenfalls durch einen Strafstoss. Zwei Tore von André Grüter in der 2. Halbzeit genügten, um das Team von Eich/Gunzwil schliesslich zu schlagen. Der Gegner konnte in der Schlussminute noch zum 3 : 2 verkürzen, aber für mehr war dann die Zeit zu knapp.

Die Senioren von Buttisholz sind damit Cupsieger und haben diesen Sieg dank einer guten Mannschaftsleistung verdient. Die Eicher/Gunzwiler zeigten sich jedoch ebenfalls von ihrer besten Seite und waren ein sehr starker Gegner.

Herzliche Gratulation an die Buttisholzer Senioren, die nach dem Match stolz ihre Cupsiegerleibchen präsentieren konnten. Der Pokal und die Medaillen wurden ihnen von Anton Zweili vom IFV überreicht. (Bericht Oscar Bösch, FC Buttisholz)

SENIOREN- UND VETERANENMEISTER 2014

SC Buochs Seniorenmeister 2014

 

FC Altdorf Veteranenmeister 2014

Der IFV gratuliert diesen beiden Teams ganz herzlich zum Gewinn der Meisterschaft 2013/14 und wünscht Ihnen weiterhin viel Glück und Erfolg.

Liebe Fussballfreunde,
Geschätzte Fussball - Veteranen

Man kann ein Fussballmuffel sein und Muri, Schweini, Poldi und Strelli nicht kennen. Dennoch kann man sich diesem Sport und seiner Sprache nicht entziehen. Bis in die kleinsten Winkel der Sprache haben Fussballbegriffe ihren Weg gefunden: Um nicht ins Abseits zu geraten, zieht Ueli Maurer die Rote Karte, während die Finanzministerin mit einem Absatzkick ihre Chefbeamten ins Aus befördert. Und zu Großereignissen wie der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft 2014 geraten die Medien in einen "ballaktischen" Taumel wie hoffentlich die gegnerische Abwehr ins Schwitzen.
Auch ins Schwitzen geraten die Fussball-Verantwortlichen der Vereine, wenn sie ohne die "alte" Garde die Vereinsplanung machen müssten. Sind doch die Senioren und Veteranen die Stützen vieler Vereine. Leider haben wir in der ganzen Schweiz in den letzten 6 Jahren, 82 Seniorenmannschaften verloren. Beim IFV sind dies 14 Senioren- und 8 Veteranenmannschaften.
Wenn wir den massiven Rückgang der Seniorenmannschaften stoppen oder zumindest bremsen wollen, braucht es neue Ideen und Wertschätzung. Auch Wertschätzung durch den SFV. Nicht so wie ich, als SENKO- Präsident beim IFV, erst nach 10 Jahren erfahren "durfte", wer beim SFV für uns Senioren zuständig ist oder wäre. In der Prioritätenordnung bei der Benützung von Spielfeldern im Wettspielreglement sind wir Senioren und Veteranen nicht einmal mehr aufgeführt, was ja unseren Wert widerspiegelt.
Die Frage ist nun: geht man so mit Fussballern um, die zwischen 20 und 40 Jahren, mehrmals wöchentlich für ihren Verein auf dem Fussballplatz und jetzt vielleicht noch zusätzlich als Vereins-Funktionär tätig sind. Das Urteil überlasse ich jedem Einzelnen selber. Es geht den Senioren und Veteranen nicht um eine Sonderbehandlung, aber mindestens eine korrekte Gleichstellung wäre angebracht.
Beim IFV konnten wir mit den Veteranen II in den letzten Jahren wieder etwas aufbauen. Es spielen in dieser Saison 22 Mannschaften in dieser Kategorie und das mit Freude am Fussball und an der Kameradschaft. Die ehemaligen Fussballer haben meist nach längerer Absenz den Weg wieder zurück auf den Fußballplatz gefunden. Was mich freut und auch ein bisschen Stolz macht.

Mit sportlichen Grüssen
Urs Knüsel / SENKO-Präsident IFV

IFV Veteranen II-Turnier in Adligenswil mit Damenbeteiligung

     

Beim Vet. II-Turnier in Adligenswil haben beim einheimischen FC Adligenswil erstmals auch zwei Damen mitgespielt.

IFV Veteranen Cupsieger 2013 FC Dagmersellen

FC Dagmersellen, Veteranen-Cupsieger 2013! Herzliche Gratulation.

Veteranen II: FC Sempach gewinnt

Der SC Sempach hat das Finalturnier bei den Veteranen II für sich entschieden. Mit Siegen über den SC Obergeissenstein, den FC Emmenbrücke sowie den Gastgeber FC Ebikon sicherten sich die Sempacher verdientermassen den Titel.

SC Buochs gewinnt Senioren-Cupfinal in Eich

Das Cup-Double ist geschafft: Die Senioren des SC Buochs (Sen.M) haben mit einem 3:1-Sieg gegen das unterklassige Team Eich/Gunzwil (Sen.P) nach dem nationalen Cup auch in der Region triumphiert. Die SENKO gratuliert ganz herzlich zu diesen beiden Triumphen.

SC Kriens erneut Senioren-Meister

Die SENKO gratuliert dem SC Kriens zum dritten Senioren-Titel in Folge.

SC Buochs gewinnt Schweizer Cuptrophäe

Die Senioren des SC Buochs haben es geschafft: Mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Choulex 1 gewannen die Nidwaldner den Schweizercup in ihrer Kategorie. Die SENKO gratuliert ganz herzlich zu diesem grossen Erfolg!

Urs Knüsel, Mitglied der Geschäftsleitung IFV und Präsident der SENKO,
übergibt den siegreichen Buochsern die verdienten Medaillen.

Team Surental ist Veteranen-Meister

Die SENKO gratuliert dem Team Surental zum Meistertitel bei den Veteranen. Mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FC Altdorf sicherte sich das Team am 29. Mai 2013 vorzeitig den Gewinn der Trophäe.


 

SC Buochs im schweizerischen Senioren-Cupfinal

Die SENKO des IFV gratuliert den Senioren des SC Buochs zum Einzug in den Final des Schweizerischen Seniorencups. Die Nidwaldner besiegten zu Hause den FC Perly-Certoux deutlich mit 5:1 und spielen nun im Finale um die begehrte Cuptrophäe.


Final: 1. Juni 2013 in Schöftland:

FC Choulex - SC Buochs